Foto: Wikipedia, Stand 04/2013

„Im Mittelalter hat man in Städten Schilder aufgestellt: Hier stirbt ein Mensch. Reisende konnten sich dann die Lebensweisheiten eines Sterbenden anhören. Sterben war ein Teil des Lebens. Es ist gut, dass es in unserer Mitte in Zukunft einen Ort geben wird, wo man in Würde sterben kann – vielleicht kann man auch ein Schild aufstellen, so dass Menschen zusammenkommen und ihre Angst vor dem Tod, so wie ich sie auch habe, verlieren. (Das ist vielleicht auch mein Grund für die Schirmherrschaft, der Angst vor dem Tod zu begegnen.)“

Zitat: DETLEV BUCK

 

Buck wuchs auf dem elterlichen Bauernhof in Nienwohld, Schleswig-Holstein, auf und absolvierte nach Abitur und Zivildienst zunächst eine Lehre als Landwirt. Noch während der Lehrzeit drehte er im Alter von 21 Jahren seinen ersten Film „Erst die Arbeit und dann?“.  Der Film erschien kurze Zeit nach Bucks Aufnahme an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, wo er von 1985 bis 1989 studierte. Mehrere seiner während des Studiums entstandenen Filme wurden Jahre später im Fernsehen oder im Kino gezeigt.